Kontakt
HeaderIMG

Oralchirurg Euskirchen

Als Fachzahnarzt für Oralchirurgie hat Dr. James Paterno eine umfassende Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen und ist somit für die zahnärztliche Chirurgie besonders qualifiziert. Dazu zählen alle operativen Behandlungen der Zähne, des Weichgewebes und des Kieferknochens.

Oralchirurg

Mehr Sicherheit durch 3D-Diagnostik

Die dreidimensionalen Röntgenbilder unseres Digitalen Volumentomographen (DVT) ermöglichen uns eine sehr genaue Diagnostik. Wir können anhand der Aufnahmen Ihren Kiefer ehr präzise beurteilen, Behandlungen exakter planen und sensible Bereiche wie Nervenbahnen besser schützen.

Oralchirurgie im Überblick

Zur Implantologie zählen das Einsetzen von Zahnimplantaten und der Knochenaufbau. Auch Miniimplantate können in einigen Fällen zum Einsatz kommen, z. B. um eine Vollprothese zu stabilisieren oder um eine feste Zahnspange zu verankern.

Neben der chirurgischen Parodontitisbehandlung gibt es weitere parodontalchirurgische Behandlungsmöglichkeiten, um den festen Halt eines Zahns und die „Rot-Weiß-Ästhetik“ (einen gleichmäßigen Zahnfleischverlauf) wiederherzustellen.

Bei einer Wurzelspitzenresektion handelt es sich um die chirurgische Entfernung der Wurzelspitze. Dieser Eingriff ist die letzte Möglichkeit zum Zahnerhalt, wenn eine Wurzelkanalbehandlung nicht erfolgreich war oder gar nicht erst durchgeführt werden konnte, z. B. wegen zu stark gekrümmter Wurzelkanäle.

Eine Zahnentfernung kann erforderlich sein, wenn ein Zahn z. B. durch eine Karies zu stark zerstört oder durch eine Parodontitis zu sehr gelockert ist. Wir empfehlen, die entstandene Lücke möglichst schnell zu schließen, z. B. mit einem Implantat, um Folgeschäden zu vermeiden.

Weisheitszähne müssen entfernt werden, wenn sie verdreht im Kiefer liegen, aufgrund von Platzmangel die benachbarten Zähne bedrängen und deren Wurzeln schädigen oder wenn sie Entzündungen hervorrufen.

Verbleiben Zähne ganz oder teilweise im Kieferknochen und sind sie verdreht oder verschoben, können sie chirurgisch freigelegt werden. Dazu entfernen wir etwas Zahnfleisch und bei Bedarf ein wenig Kieferknochen. Anschließend können die Zähne in der Regel mit kieferorthopädischen Maßnahmen in die Zahnreihe eingegliedert werden.

Zu kurze Lippen- oder Zungenbändchen können Zahnfleischrückgang und Zahnlücken begünstigen oder die Sprachentwicklung und Lautbildung bei Kleinkindern beeinträchtigen. Zur Korrektur verlängern wir die Bändchen mit einem kleinen Schnitt oder entfernen sie ganz.

Haben Sie Fragen zu einem Eingriff? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne persönlich.